Singkreis Halden
St. Nikolaus, auch Samichlaus genannt beim Singkreis zu Besuch gerannt…. mit Schmutzli
Samichlaus und Schmutzli-Maa Sind heut’ Abend wieder da! Gesänge aus den Halden-Hallen haben uns so gut gefallen Abends horchten wir im Wald und hofften.. der Singkreishöck sei bald Viele Jahre gingen in das Land, brachten auch Chöre and den Rand der Finanzen und der Existenz und auch um ihren Grittibenz.. …es reimt sich so wunderbar, gäll Schmutzli…. drum find’ ich schön, dass nach der Corona Reise viele hier sind, ganz auf ihre Weise älter, zittriger, schmäler oder auch breiter auf jeden Fall – im Gemüt ganz heiter …..echli gscherbelet hätt’s am Aafang scho, gäll Schmutzli…. Verzögert auch der Start mit Astrid und der Maja, dann aber als es losging hopp hopp heija rasch habt’ ihr beide ins Herz geschlossen und ihre Proben sehr genossen. Ein zünftig brausend Temperament scheint losgelassen ungehemmt auf alte Seelen, die wollten ruhn’ und lieber nicht mehr soviel tun, zur Sache ging es aufgerüttelt und jede/jeder durchgeschüttelt ein G’sang mit ppp ts ts ts und ttt e tat einem bald das Mundwerk weh Worte sollte man verstehen und nicht im Gesänge untergehen Maja deine wunderbare Chorbegleitung Führt unser aller Brust zur Weitung ‘I hett nomol gern’ braucht keine Entschuldigung Viel eher unsererseits ‘ne Huldigung Wenn Augen fangen an zu rollen Körper, Beine, Arme tollen, dann hat auch Astrid ihr Temperament gezündet einsingen ist, was in Harmonik mündet. Astrid ist mit euch so nett findet den Chor auch sehr komplett So ruft sie euch denn zu ‘Gelobet seid ihr alten Seelen mit eurem G’sang aus vollen Kehlen Beiden könnt ihr nur Danke, Danke sagen dass sie es weiter mit euch wagen, ein Chor zu sein zu vieler Freude in diesem heiligen Gebäude. …es gibt auch Ernstes zu beklagen, gäll Schmutzli…. Liebe Leute, lasst euch sagen, ihr seid ein ganz besonderer Laden, wo jeder spinnt seinen eigenen Faden, komme mal, komme nicht oder vielleicht doch ein jeder ist sein eigener Koch. Berufstätig oder schon in Pension Mit oder auch ohne Million Man hat dies und das und noch viel mehr Wohin denn heute im diesem Termine-Meer. Das Menu ‘Konzert’ wäre schön angerichtet doch auf das Proben wird oft verzichtet, ich werde es dann schon können, denkt die oder der die ‘Fleissigen bringen die Töne ja gut daher. Nebst Ton und Text gibt es auch laut und leise Das auch zu üben wäre weise wer einmal ja sagt zum Konzert dem sei das Proben viel mehr wert. …weiss grad nöd, wem ich alles e Fitze chönnt verteile, was meinsch Schmutzli… Wer von euch mag es nun wagen, ein Sprüchli auch aus alten Tagen es geht niemandem an den Kragen mit Herzklopfen hier ein Versli vorzutragen. Ich kenne einen, der kann Sprüche klopfen, wenn’s sein muss auch vorwitzige Mäuler stopfen So Bruno, jetzt bist du genannt Auf deinen Spruch bin ich gespannt. Zweien möchte ich ein herzlich Danke sagen, und ein Lob in diese Stube tragen. Wenn Lichterlöschen ist im Chor treten sie ganz besonders hervor, lassen uns’re Bäuche weiten mit Bier, Wein und vielen Köstlichkeiten Herzlichen Dank sei diesem Paar für das ganze letzte Jahr Seit 2012, es sind zehn Jahre her, tue ich mich mit den Stimmen schwer Sopran, manchmal sind die Engelstimmen da, und manchmal einfach So la la.. Der Alt, eine ganz ernsthafte Gruppe, mit gern viel Gewürz in der Töne-Suppe Dem Tenor ein herzlich Dankeschön dass er uns mit seiner Vielstimmigkeit verwöhnt Und in der Tiefe all der Bässe Verstecken sich auch heitere Spässe Alles in Allem ein toller Chor, sympathisch, solidarisch und mit Humor, Ein Chor mit grosser Herzlichkeit wir wünschen euch eine frohe Adventszeit.. …so Schmutzli, das wär’s für heute, wir verabschieden uns von Land und Leute…